Hardware Reports - Der Hardware auf der Spur
Testberichte Artikel Anleitungen

Testbericht: Lüfter RoundUp 2011

Einleitung

Nachdem bereits ein RoundUp mit vielen verschiedenen Wärmeleitpasten erschienen ist, folgt mit diesem nun eines, das sich mit vielen Lüftern auseinandersetzt. Dabei mussten diese in vielen verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten, wobei komplexe Bewertungsschemen erstellt wurden, nach welchen sich dann die jeweiligen Noten in den Teilbereichen ergaben. Insgesamt nahmen 21 Lüfter, die von Aquatuning, Noctua, EKL Alpenföhn, Inter-Tech und Chieftec stammen, am RoundUp teil. Wir bedanken uns hiermit herzlich für die Bereitstellung dieser.

Bewertungskriterien

Bei den Bewertungskriterien haben wir insgesamt sechs verschiedene Teilbereiche erstellt, von welchen fünf in die Gesamtwertung miteinfließen. Die Kühlleistung und die Lautstärke sind die am meisten gewichteten Disziplinen. Dabei geht der Durchschnitt beider zu 70% in die Endnote mit ein. Weiterhin wird auch die Verarbeitung (Äußeres) betrachtet sowie die Verpackung und der Lieferumfang. Der Durchschnitt aller drei Kriterien geht zu 30% in die Endnote mit ein. Desweiteren gibt es auch noch die sechste Disziplin: Der Preis. Dieser hat keine elementare Bedeutung in der Bewertung, da wir das Produkt an sich testen, wobei wir keinen Preisbezug herstellen wollen, da dieser das Testergebnis verfälschen würde. Darum wird der Preis nur am Rande erwähnt. Im Folgenden wollen wir die verschiedenen Bewertungskriterien, unter welchen unsere 21 am RoundUp teilnehmenden Lüfter betrachtet wurden, eingehenst erklären und beschreiben.

Kühlleistung

Eine der wichtigsten Aufgaben eines Lüfters ist es, Luft in Bewegung zu versetzen, diese somit zu beschleunigen, um zu einem schnelleren Abtransport der Wärme an Kühlern, zum Transport von kalter Luft in das Gehäuse oder warmer Luft aus dem Gehäuse hinaus zu verhelfen. Wir haben uns dazu entschieden, die Kühlungsfähigkeiten der Lüfter an einem CPU-Kühler zu testen, um eine bestmögliche Vergleichbarkeit zu gewährleisten. Dabei wurde der auf 3,9 GHz übertaktete AMD Phenom II X6 1090T verwendet, auf welchem der Thermalright Silver Arrow montiert ist. An diesem montierten wir den jeweiligen Lüfter und maßen die Temperatur nach einem fünfminütigen Prime95 8K Test. Dabei haben wir den Lüfter unter drei verschiedenen Drehgeschwindigkeiten (800, 1000, 1200 RPM) getestet und die Resultate jeweils protokolliert. Um nun eine Benotung vornehmen zu können, haben wir uns Temperaturspektren ausgedacht, in welchen eine bestimmte Note vergeben wird. Da bei höheren Drehzahlen generell eine bessere Kühlleistung erreicht wird, sind die Anforderungen für die Noten bei der maximalen Drehzahl von 1200 RPM im Gegensatz zu 800 RPM in Richtung niedrigerer Temperaturen verschoben. So garantiert sich eine übergreifende Vergleichbarkeit. Die drei resultierenden Teilnoten bei den drei unterschiedlichen Drehzahlen ergeben im arithmetischen Mittel dann die Gesamtnote im Bereich Kühlleistung. Um die einzelnen Ergebnisse einzusehen, klicken Sie bitte den gewünschten Lüfter ihrer Wahl in der unten Liste bei "Testergebnisse" an.

Lautstärke

Der zweite, sehr wichtige Aspekt eines Lüfters ist die Lautstärke eines solchen. Diese steht physikalisch bedingt generell in direkter Beziehung zur erbrachten Kühlleistung, da diese von dem Luftvolumen abhängig ist, das gefördert wird. Da die Bewegung von Luft nun entsprechend ein Luftrauschen erzeugt, ist es nur zu gut nachvollziehbar, dass ein solches mit zunehmender Luftbeförderung zunimmt. Doch nicht nur der eben genannte Aspekt hat einen Einfluss auf die Lautstärke eines Lüfters. Um einen Lüfter mit den Lüfterblättern zu bewegen, ist ein entsprechender Rotor notwendig, der sich bei Spannungszufuhr dreht. Zur Ermöglichung einer solchen Drehung ist ein Lager notwendig. Dabei ist es elementar, die entstehende Reibung so minimal wie möglich zu halten, um entsprechend störenden Geräuschen, die von einem minderwertigen Lager herrühren, zu verhindern. Doch nicht nur dieses stellt eine Störquelle dar. Auch der Rotor selbst kann bei minderwertiger Qualität ebenfalls die Quelle eines Störgeräusches sein, das sich zumeist als Surren oder Brummen charakterisieren lässt. Die Gesamtheit aller Geräusche, also die Intensität dieser, kann mithilfe eines Lautstärke-Messgerätes objektiv festgestellt werden. Diese objektive Erfassung erfolgte bei uns innerhalb einer eigens dafür angefertigten gedämmten Box, in welcher die Geräuschkulisse des Lüfters, der mit einem Abstand von 35 Zentimeter von unserem Voltcraft DL-160S Lautstärke-Messgerät entfernt war, gemessen wurde. Diese Messung erfolgte bei 5, 7 und 12 Volt sowie auch bei 800, 1000 und 12000 RPM. Erstere Messungen werden insbesondere dann interessant, wenn dem Nutzer eine Lüfterregelung nur auf Basis von diesen Spannungen zur Verfügung steht. Dagegen sollen die Messungen unter den verschiedenen Drehzahlen die direkte Vergleichbarkeit gewährleisten, da dabei eine Unabhängigkeit von der Spannung vorliegt. So drehen die Lüfter in den einzelnen Betrachtungen gleich schnell, wodurch direkte Vergleiche und entsprechende Bewertungen vorgenommen werden können. Auch hier kreierten wir sowohl bei den Messungen mit den unterschiedlichen Spannungen als auch bei denen mit den unterschiedlichen Drehzahlen Lautstärke-Spektren, die wieder einer jeweiligen Note zugeteilt wurden. Diese Spektren wurden entsprechend der Situation verschoben und modifiziert, um den aufkommenden Veränderungen gerecht zu werden. Das arithmetische Mittel der Durchschnitte des ersten und zweiten Test-Bereiches ergibt dann die Gesamtnote in der Disziplin Lautstärke.
Neben dem großen Block der objektiven Lautstärke-Messung haben wir auch unsere subjektiven Eindrücke notiert und schildern diese auch kurz in jedem Testbericht. Diese Eindrücke gehen jedoch, wenn überhaupt, nur minimal in die Bewertung mit ein, da sie schlicht und ergreifend nicht empirisch nachzuweisen sind. Weiterhin zeigen auch die Testbericht-Videos einen hörbaren Einblick in die Geräuschkulisse der Lüfter. Dort kann man sich ebenfalls einen subjektiven Einblick, auch über die Störgeräusche, verschaffen.

Äußeres, Verarbeitung

Der erste Bereich des weniger stark gewichteten Bewertungsbereiches ist das Äußere und die Verarbeitung. Dabei betrachten wir uns die Materialbeschaffenheit und überprüfen die Stabilität des Lüfters. In dem Zusammenhang kontrollieren wir die Lüfter auch auf Defizite im Produktionsverfahren, die sich durch unsauber abgerundete Stellen oder andere Mängel charakterisieren. Natürlich kommt auch in Teilen das subjektive Erscheinungsbild zum Tragen. Doch die primäre Betrachtung liegt in der Gesamtverarbeitung, zu welcher auch die Art und Weise gehört, wie das Lüfterstromkabel ins Gesamterscheinungsbild integriert wurde und inwiefern dieses zu einem guten Kabelmanagement im Gehäuse beiträgt.

Verpackung

Auch die Verpackung ist bei einem Lüfter nicht unwesentlich. Sie sorgt für einen reibungslosen Transport und schützt den Lüfter vor Stößen oder sonstigen Erschütterungen. Weiterhin kann sie auch als wichtige Informationsquelle dienen, in dem auf ihr die technischen Eigenschaften des Lüfters sowie die generelle Bezeichnung des Lüfters zur Wiedererkennung dargeboten werden. Daher überprüfen wir die Stabilität der Verpackung sowie das Design, welches als subjektiver Eindruck teilweise miteinfließt. Außerdem schauen wir, inwieweit der Informationsgehalt der Verpackung ausreichend ist.

Lieferumfang

Ebenfalls nicht außer Acht zu lassen ist der Lieferumfang. Erst er ermöglicht, beispielsweise durch die Mitgabe von Befestigungsmaterialien, die Montierung eines Lüfters. Fehlen diese, so ist der Lüfter faktisch unbrauchbar. Positiv hervorzuheben sind beim Lieferumfang zusätzliche Adapter, Spannungsreduzierer oder Entkoppler, die die Kompatiblität und die Nutzbarkeit des Lüfters steigern und verbessern. Entsprechende Beigaben spiegeln sich dann auch in der Benotung wieder.

Preis

Der Aspekt des Preises ist einer, den wir nicht in die Bewertung miteinfließen lassen, da das Produkt an sich bewertet wird und nicht die kommerzielle Vermarktung dessen. So vemerken wir im Fazit eines jeden Lüftertestes nur, inwieweit wir den Preis günstig, angemessen, akzeptabel oder als zu teuer einstufen. Ein Einbezug des Preise würde Käufern, für die der Preis keine Bedeutung hat, zu Unrecht kommen.

Videos

Wie auch schon beim Bewertungskriterium Lautstärke angedeutet, haben wir auch jeweils zu jedem Lüfter ein Video gedreht, in welchem das Aussehen des Lüfters noch einmal visualisiert wird. Außerdem wird gezeigt, inwiefern sich Neben- und Störgeräusche beim Betrieb des Lüfters entwickeln und wie intensitv sich diese auf den unterschiedlichen Spannungen auswirken. Außerdem kann man natürlich auch in den Videos betrachten, wie laut der Lüfter, also explizit der Luftstrom dessen, ist. In dem folgenden Playlist-Video können Sie alle Lüfter nacheinander angucken.
Alle Videos sind auch auf unserem YouTube-Kanal zu finden. Bei Interesse oder Fragen zu den Videos, können gerne Kommentare zu diesen erstellt werden.

Testergebnisse

Nach der Klärung der einzelnen Bewertungskriteren wollen wir nun die endgültigen Resultate unserer Untersuchungen in einer großen Tabelle darstellen. Dabei ist anzumerken, dass jeder Lüfter auch noch einen eigenen Testbericht hat, der durch einen Klick auf den jeweiligen Lüfter aufgerufen werden kann. In diesen Einzeltestberichten können die einzelnen Disziplinen genauer betrachtet und gelesen sowie auch Impressionen des jeweiligen Lüfters wahrgenommen werden.

Die Gesamtnote setzt sich aus 70% Kühlleistung und Lautstärke sowie 30% Verarbeitung, Verpackung und Lieferumfang zusammen.
Lüf­ter Preis Kühl­leis­tung Laut­stär­ke Ver­ar­bei­tung Ver­pack­ung Lie­fer­um­fang Σ-Note
Aerocool Shark Fan Back Edition 6,30€ 4+ 5 1 1 2+ 3-
Alphacool Coolmove 1250rpm 5,95€ 2 3 1 4- 5 3+
Be Quiet SilentWings Pure BQT T12025-LR-B
Leisester Lüfter
6,86€ 5 1- 2- 1 4 3
Chieftec AF-1225S 4,52€ 3- 2- 2- 4+ 3- 3
EKL Alpenföhn Föhn 120 Wing Boost
Störgeräuschfreister Lüfter
11,29€ 4 2- 1+ 1+ 1+ 2-
Enermax T.B. Silence UCTB12
Schönster Lüfter, Leisester Lüfter auf 12 V
4,88€ 4 2 1+ 1- 3 3+
GELID Solutions Silent 12 4,59€ 3 3 1 1 4+ 3+
Inter-Tech R-120-G 6,39€ 6 3- 1 1 3 4+
Noctua NF-P12 15,50€ 5 4- 1+ 1 1+ 4+
Noctua NF-S12B FLX 15,75€ 5+ 3 1+ 1 1+ 3
Noiseblocker NB-BlackSilentFan XLP 7,38€ 5 2 1+ 1 3 3
Phobya G-Silent 12 1500rpm Red LED
Leistungsstärkster Lüfter
6,49€ 1- 3+ 1+ 1 5 2
Phobya Nano-G 12 PWM Silent 1500rpm Red LED 11,09€ 2- 4+ 1+ 1 4 3+
Phobya Nano-G 12 Silent Waterproof 1500rpm Multioption 9,19€ 4+ 5+ 1+ 1 2 3-
Phobya Nano-2G 12 PWM 1500rpm Red LED 13,99€ 1- 4 1+ 1 4 2-
Scythe Slip Stream 1200rpm
Bester Lüfter
4,94€ 2+ 3 2- 3+ 3 2-
Silverstone SST-AP121 9,95€ 6+ 2 1+ 1 1 3
Silverstone SST-AP121-BL 11,88€ 6+ 2- 1+ 1 1 3
Xigmatek XLF-F1254 7,19€ 4- 4 1- 1 3 3-
Yate Loon D12SL-12 5,00€ 4+ 3+ 3 4- 5 3-
Yate Loon D12SL-12 Blue LED 7,19€ 4+ 2- 2 4- 5 3-

Nominierungen

Bereits in der obrigen Tabelle konnte man herauslesen, welche Lüfter für einen besonderen Award nominiert wurden. Nun wollen wir die jeweiligen Lüfter noch einmal kurz vorstellen und entsprechend küren. Dabei ist anzumerken, dass zur Ermittlung des besten Lüfters auch ein mathematisches Verfahren verwandt wurde, das Standardabweichung genannt wird. Hierbei wurde die Intensität der Abweichungen der Einzelbewertungen von der Endnote berechnet und entsprechend zu dieser dazu addiert. Die resultierende Zahl stellt dann die Vergleichsbasis dar, unter welcher alle Lüfter noch einmal miteinander verglichen werden, wobei der Lüfter mit der niedrigsten Zahl gewinnt. Durch dieses Verfahren wollen wir verhindern, dass ein Lüfter gewinnt, der in einer Disziplin völlig versagt hat und somit als Gesamtpaket nicht empfehlenswert wäre.

Bester Lüfter (Test winner)

Der Scythe Slip Stream 1200rpm hat dieses RoundUp zwar nicht umbedingt aufgrund seiner herausragenden Leistungen gewonnen, sondern eher wegen seines überaus guten Gesamtpaketes. Für einen niedrigen Preis von nur 4,94 Euro bekommt man einen sehr gut verarbeiteten Lüfter, der zwar ein recht tristes Design aufweist, was jedoch nicht derartig negativ zu werten ist. Im Lieferumfang ist alles Nötige enthalten, sodass keine Probleme bei der Inbetriebnahme auftreten sollten. Bei den wichtigsten Disziplinen, der Kühlleistung und der Lautstärke, zeigt er sich grundsolide und ist teilweise fast sehr gut. Aufgrunddessen, dass der Lüfter in keinem Bereich versagt hat, ist er das perfekte Gesamtpaket für jeden, der seinen Rechner günstig kühlen will.

Leistungsstärkster Lüfter (High cooling capacity)

Eigentlich wäre ihm der Titel des besten Lüfters sicher gewesen, hätte der Phobya G-Silent 12 nicht beim Lieferumfang so derartig stark versagt. Nichtsdestotrotz ist der Phobya-Lüfter bei der Kühlleistung brilliant und weis durch sein sehr elegantes, modernes und stylisches Design zu überzeugen. Durch den transparenten Rahmen und den roten LEDs ist dieser Lüfter für jeden Modder zu gebrauchen. Gut verpackt erreicht der Lüfter den Verbraucher für einen recht günstigen Preis von nur 6,49 Euro. Insgesamt kann man, bedenkt man von der fehlenden Möglichkeit, den Lüfter überhaupt zu montieren, da keine Schrauben vorhanden sind, ab, diesen Lüfter durchaus empfehlen.

Leisester Lüfter (Low noise)

Die Firma Be Quiet macht ihrem Lüfter alle Ehre, denn der Be Quiet SilentWings Pure ist in der Tat der leiseste Lüfter in unserem RoundUp gewesen. Er überzeugte durch einen geringen Geräuschpegel und erzeugte erst bei höheren Spannungen ein leichtes Surren im Motor. Doch was er in dieser Disziplin gut macht, reißt ihn gleichermaßen bei der Kühlleistung herunter. Dort ist seine Leistung mangelhaft. Nichtsdestotrotz kriegt man bei diesem Be Quiet-Modell einen für Silent-PCs tauglichen Lüfter, der für einen Preis von 6,85 Euro auch noch recht günstig ist. Abstriche müssen leider beim Lüfterkabel, welches lose herumfliegt, hingekommen werden. Insgesamt jedoch sei jedem lautstärkebewussten Verbraucher dieser Lüfter empfohlen.

Störgeräuschfreister Lüfter (No engine noise)

Ein leiser Föhn von den Alpen kam daher und überzeugte uns durch seinen absolut störgeräuschfreien Betrieb. Der EKL Alpenföhn Föhn 120 Wing Boost erwies sich subjektiv im Lautstärke-Test sehr gut, da kein Surren vom Motor und keinerlei Schleifen festgestellt werden konnte. Der ohnehin sehr gut gedesignte Lüfter, der durch seinen entkoppelten Rahmen für besonders sensible Personen konstruiert wurde, überzeugt weiterhin auch bei den objektiven Lautstärke-Tests durch eine angenehme Laufruhe auf niedrigen Spannungen. Bei höheren Drehzahlen wird beim Wing Boost lediglich das Luftrauschen mehr. Im Bereich der Kühlleistung muss der Wing Boost jedoch Schwächen eingestehen. Desweiteren kann der EKL Alpenföhn-Lüfter auch durch einen exzellenten und großen Lieferumfang überzeugen, der viele Extras beinhaltet, die nützlich sind. So gilt auch dem Föhn 120 Wing Boost unsere Empfehlung.

Schönster Lüfter (Best design), Leisester Lüfter auf 12 V (Ultra silent)

Auch der schönste Lüfter verdient bei uns eine Auszeichnung. So fanden wir, dass sich bei der Kreierung des Enermax T.B. Silence UCTB12 sehr viel Mühe gegeben wurde, um so einen faszinierenden Lüfter zu designen. Der nur 4,88 Euro günstige Enermax-Lüfter hat eine sehr hochwertige Verarbeitung und sehr viel Stil. Auch das Lüfterkabel wurde entsprechend des Designs silberfarben gehalten, sodass es sich wunderbar ins Gesamtbild integriert. Weiterhin kann der Lüfter auch durch gute Ergebnisse im Lautstärke-Test überzeugen, muss jedoch Schwächen bei der Kühlleistung hinnehmen. Insgesamt ist dies jedoch angesichts des Designs und des sehr günstigen Preises allemale zu verschmerzen, weshalb wir auch den T.B. Silence UCTB12, vor allem für Silent-PCs aufgrund seiner sehr niedrigen Drehzahlen, auf denen er mehr als leise ist, empfehlen können. Da er uns auch bei den Lautstärke-Messungen unter 5, 7 und 12 Volt extrem beeindruckte, müssen wir dem Enermax-Lüfter hier ebenfalls noch einen Award erteilen.
Above Zero - Online Audio Mixing, Mastering & Music Production Studio
ImpressumDatenschutzCC BY-SA 4.0
Hardware Reports, 2010 - 2015
Empfehlung: Above Zero - Online Audio Mixing, Mastering & Music Production Studio