Hardware Reports - Der Hardware auf der Spur
Testberichte Artikel Anleitungen

Anleitung: Einbau einer Festplatte

Rubrik: Datenträger • Autor: Philipp Guttmann • 04.02.2013
In dieser Anleitung geht es darum, wie man eine Festplatte im 3,5"-Format in ein Computer-Gehäuse einbaut.

Video

Wir verwenden den erweiterten Datenschutzmodus von YouTube. Bitte beachten Sie vor dem Abspielen des Videos die Datenschutzerklärung von Google.

Textanleitung

Vorbereitung

Der Computer muss ausgeschaltet sein. Als Vorbereitung ist es notwendig, die Seitenwände vom Gehäuse abzunehmen. Dazu schraubt man jeweils die entsprechenden zwei Schrauben an der Gehäuserückseite ab und entfernt anschließend die Seitenwände, damit freier Handlungsspielraum zum Einbau, zum Anschließen und zum Verkabeln der Festplatte zur Verfügung steht.

Festplatte montieren

Kreuzschlitzschrauben und Schnellverschlüsse

Als erstes wird die 3,5"-Festplatte in einen freien Festplattenschacht geschoben, sodass die Anschlussbuchsen entweder ins Gehäuseinnere oder zur rechten Seite zeigen (wenn der Festplattenkäfig gedreht ist). Dabei sollten die Schraublöcher des Gehäuses entsprechend in einem Schraubloch an der Festplatte münden.

Vor allem bei Gehäusen niedrigerer und mittlerer Preisklasse werden die Festplatten meist mittels normaler Kreuzschlitzschraube verschraubt. Dazu werden dann jeweils zwei Schrauben von der linken bzw. rechten Seite der Festplatte in die entsprechenden Löcher hineingeschraubt.

Alternativ dazu ist auch noch die Montage durch Schnellverschlüsse möglich. Dabei werden die zylindrischen Stäbchen in die Schraublöcher justiert. Anschließend dreht man den Verschluss um 90 Grad - und die Festplatte ist arretiert.

Festplattenschlitten und -schienen

Besonders für Gehäuse gehobenerer Preisklasse ist die Montage durch Festplattenschlitten oder Festplattenschienen üblich. Bei einem Festplattenschlitten wird die Festplatte auf diesem durch entsprechende Schrauben montiert. Anschließend wird der Festplattenschlitten in den Schacht geschoben, bis dieser einrastet. Manchmal kann der Schlitten auch noch zusätzlich von den Seiten verschraubt werden. Hat man Festplattenschienen, so werden diese jeweils seitlich an die Festplatte angebracht und anschließend zusammen mit der Festplatte in den Schacht geschoben.

Stromkabel anschließen

Natürlich muss die Festplatte mit Strom versorgt werden. Neuere Festplatten sind meist für SATA-Stromanschluss gedacht und haben eine SATA-Strombuchse. In diese gehört der entsprechende SATA-Stromstecker (rechtes Bild).

Ältere Festplatten besitzen hingegen häufig lediglich einen Molex-Stromanschluss. Dort wird dann der Molex-Stromstecker (linkes Bild) vom Netzteil in die zugehörige Buchse der Festplatte gesteckt.

Sollte der entsprechende Stecker vom Netzteil fehlen, gibt es die Möglichkeit, Adapter zu kaufen, um dennoch die Festplatte mit Strom zu versorgen.

Datenkabel anschließen

Zur Datenübertragung von der Festplatte zum Mainboard ist ein entsprechendes Kabel notwendig. Bei neueren Festplatten findet meist ein SATA-Datenanschluss Verwendung. Bei diesem muss der SATA-Datenstecker (rechtes Bild, oben) am einen Ende des SATA-Datenkabels in die SATA-Datenbuchse (rechtes Bild, unten) auf dem Mainboard gesteckt werden. Das andere Ende kommt logischerweise an die SATA-Datenbuchse an der Festplatte.

Mit dem älteren PATA-Datenanschluss (linkes Bild oben und unten) verfährt man genauso. Zu beachten ist dort, welche Einstellung zu Master und Slave getroffen wurden, damit die Festplatte korrekt angesprochen wird. Näheres dazu in einem entsprechenden Artikel der Redakteure auf TecChannel.

Nachbereitung

Zum Schluss überprüft man, ob alles richtig montiert wurde. Danach bringt man die Seitenwände wieder an und kann die Festplatte in Betrieb nehmen.
StartseiteDatenschutzImpressum
Hardware Reports, 2010 - 2015, CC BY-SA 4.0