Testbericht: Noctua NF-P12 | Hardware Reports
Hardware Reports - Der Hardware auf der Spur
Testberichte Artikel Anleitungen

Testbericht: Noctua NF-P12

Einleitung

Im Rahmen unseres Lüfter RoundUp 2011 haben wir auch den Noctua NF-P12 unter die Lupe genommen und ihn genauestens auf die Probe gestellt. Wir bedanken uns hiermit auch recht herzlich bei Noctua für das Bereitstellen des Testexemplares.

Video

Wir verwenden den erweiterten Datenschutzmodus von YouTube. Bitte beachten Sie vor dem Abspielen des Videos die Datenschutzerklärung von Google.

Spezifikationen

  • Maße: 120x120x25mm
  • Farbe: Beige (Rahmen), Dunkelrot (Lüfterblätter)
  • Betriebsspannung: 12V
  • Lager: SSO-Lager
  • Luftfördermenge: 92,3 m³/h
  • Geschwindigkeit (+/- 10%): 1300 RPM
  • Geräuschentwicklung: 19,8 dB(A)
  • Lebensdauer: 150.000h
  • Preis: 15,50 Euro

Verpackung und Lieferumfang

Der Noctua NF-P12 kommt in einer dem Nocuta-Design typischen Verpackung daher. Auf der Vorderseite kann man bereits einen kleinen Blick auf den Lüfter werfen. Ansonsten kann man auf dieser bereits schon erste Informationen zum Kühler erfahren.
Weitere ausführlichere Informationen finden sich indes auf der Rückseite der Verpackung an. Dabei wird dort mit speziellen Features wie "Nine Blade Design", "Vortex Control Notches", "SC-Drive" und "SSO-Bearing" geworben.
Zum Lieferumfang gehören ein Ultra-Low-Noise Adapter (U.L.N.A.) und ein Low-Noise Adapter (L.N.A.) sowie vier Lüfterentkoppler. Außerdem wird auch ein 3-zu-4-pin Adapter mitgeliefert sowie vier Befestigungsschrauben. Mit diesem Umfang wird man den Ansprüchen der meisten Nutzer gerecht. Ein Betrieb bei niedriger Spannung ist genauso möglich wie auch die Vermeidung der Übertragung der Vibrationen auf das Gehäuse. Etwas anderes ist bei einem stolzen Preis von 15,09 Euro auch nicht zu erwarten.

Design

Auch die Farbgebung des Lüfters ist typisch für Noctua: Der Rotor und die Lüfterblätter sind in einem dunkelrot-braunen Farbton gehalten, während der Lüfterrahmen beige ist. Weiterhin ist die Verarbeitung auf einem sehr hohem Niveau und lässt keine Beanstandung zu. Auch das Sleeving des Kabels ist gelungen. Außerdem sind die Lüfterblätter im Vergleich zum NF-S12B wesentlich dichter angeordnet und weisen eine stärkere Wölbung auf. Desweiteren sind auf der Rückseite der Lüfterblätter Zacken zu erkennen. Ansonsten ist die Bauweise des Lüfters sehr robust.

Testsystem

Komponenten
Prozessor AMD Phenom II X6 1090T: 3,9 Ghz @ 1,48V
Mainboard ASRock 890FX Deluxe3
Grafikkarte 2x Sapphire HD 6850 (CrossFireX)
Arbeitsspeicher G.Skill ECO CL-7-8-7-24 8GB PC3-12800
Festplatte
  • SSD: G.Skill Phoenix Pro 80 GB
  • HDD: 2x WD10EADS
Netzteil Cougar GX G600
Gehäuse Cooler Master Cosmos Pure Black
Kühlung
  • Kühler: Thermalright Silver Arrow
  • Lüfter (insgesamt): 5x NB BlackSilentPro
  • Lüftersteuerung: Lamptron FC Touch

Praxis-Test

Der Noctua NF-P12 kann bereits am Anfang mit einer grandiosen Anlaufspannung zwischen drei und vier Volt überzeugen. Im Folgenden wird der Lüfter unter verschiedenen Einstellungen getestet und dabei werden entsprechend Messwerte aufgenommen.

Lautstärke

Zur Erfassung der Lautstärke wurde eine eigens speziell für dieses RoundUp angefertigte gedämmte Box gebaut und genutzt. In dieser herrscht eine Grundlautstärke von 29,90 dB(A). Der Abstand innerhalb der Box zu dem Lüfter beträgt 35 Zentimeter. Um die konkreten Werte zu ermitteln, wurde ein Volcraft DL-160S Lautstärkemessgerät verwendet.

Lautstärke bei 5, 7 und 12 Volt Betriebsspannung

Zuerst wurde der Noctua-Lüfter bei den drei verschiedenen Betriebsspannungen 5, 7 und 12 Volt betrieben. Dabei wurde die Lautstärke gemessen und protokolliert. Für jede einzelne Betriebsspannung wurde ein Bewertungssystem eingeführt, das, unabhängig von der Lüfterdrehzahl, den Lüfter als solchen von der Lautstärke her einschätzen soll, was vor allem für Käufer ohne eine Lüftersteuerung interessant sein dürfte. Aus den drei Einzelbewertungen ergibt sich dann die Gesamtnote für diese Disziplin in der Beurteilung der Lautstärke.
  • 5V: 30,96 dB(A) (ca. 540 RPM)
  • 7V: 31,93 dB(A) (ca. 780 RPM)
  • 12V: 36,70 dB(A) (ca. 1305 RPM)
Während er auf den niedrigen Spannungen mit einer sehr angenehmen Laufruhe beeindruckte, ist auch bei ihm der Motor auf 12V deutlich hörbar. Auch im Lautstärke-Test wusste der Noctua-Lüfter nicht zu überzeugen.
Bewertung bei 5V-Betriebsspannung
Note 1 2 3 4 5 6
Lautstärke
in dB(A)
bis 30,3 30,3 - 30,7 30,7 - 31,1 31,1 - 31,5 31,5 - 31,9 ab 31,9
Bewertung bei 7V-Betriebsspannung
Note 1 2 3 4 5 6
Lautstärke
in dB(A)
bis 30,9 30,9 - 31,9 31,9 - 32,9 32,9 - 33,9 33,9 - 34,9 ab 34,9
Bewertung bei 12V-Betriebsspannung
Note 1 2 3 4 5 6
Lautstärke
in dB(A)
bis 32,0 32,0 - 34,1 34,1 - 36,2 36,2 - 38,3 38,3 - 40,4 ab 40,4

Lautstärke bei 800, 1000 und 1200 RPM

Im Anschluss an diesen Test haben wir den Noctua NF-P12 bei 800, 1000 und 1200 Umdrehungen pro Minute laufen lassen. Dabei wurde die Lautstärke gemessen und protokolliert. Durch diese Messung ist es unabhängig von der Betriebsspannung möglich, die Lüfter wirklich miteinander zu vergleichen, da sie gleich schnell drehen. Hierbei haben wir wieder Bewertungsmaßstäbe aufgestellt, aus welchen sich wieder drei Einzelbewertungen ergeben, die dann die Gesamtnote für diese Disziplin in der Beurteilung der Lautstärke ausmachen.
  • 800 RPM: 33,13 dB(A)
  • 1000 RPM: 35,28 dB(A)
  • 1200 RPM: 35,99 dB(A)
Bewertung bei 800 RPM
Note 1 2 3 4 5 6
Lautstärke
in dB(A)
bis 30,6 30,6 - 31,2 31,2 - 31,8 31,8 - 32,4 32,4 - 33,0 ab 33,0
Bewertung bei 1000 RPM
Note 1 2 3 4 5 6
Lautstärke
in dB(A)
bis 31,7 31,7 - 32,4 32,4 - 33,1 33,1 - 33,8 33,8 - 34,5 ab 34,5
Bewertung bei 1200 RPM
Note 1 2 3 4 5 6
Lautstärke
in dB(A)
bis 33,8 33,8 - 34,6 34,6 - 35,4 35,4 - 36,2 36,2 - 37,0 ab 37,0

Beurteilung

Aus allen Teilbewertungen ergibt sich nun folgendes Schema:
Endbewertung der Lautstärke
Disziplin 5 V 7 V 12 V 800 RPM 1000 RPM 1200 RPM
Lautstärke
in dB(A)
30,96 31,93 36,70 33,13 35,28 35,99
Note 3 3 4 6 6 4
Gesamtnote 3- 5-
Insgesamt erhält der Noctua NF-P12 von uns die Note 4- in der Lautstärke-Betrachtung.

Kühlleistung

Bei diesem Test haben wir, um die Kühlleistung an einem CPU-Kühler zu ermitteltn, den Noctua-Lüfter wieder bei 800, 1000 und 1200 Umdrehungen pro Minute laufen lassen. Dabei wurde die CPU-Temperatur am Ende des fünfminütigen Prime95 8K Testes gemessen und protokolliert. Durch diese Messung ist es unabhängig von der Betriebsspannung möglich, die Lüfter wirklich miteinander zu vergleichen, da sie gleich schnell drehen. Auch hier haben wir Bewertungsmaßstäbe angesetzt, um die Kühlleistung entsprechend nach der erreichten Temperatur der CPU zu ermittelt.
  • 800 RPM: 66°C
  • 1000 RPM: 63°C
  • 1200 RPM: 60°C
Bewertung bei 800 RPM
Note 1 2 3 4 5 6
Temperatur
in °C
bis 61,4 61,4 - 62,8 62,8 - 64,2 64,2 - 65,6 65,6 - 67,0 ab 67,0
Bewertung bei 1000 RPM
Note 1 2 3 4 5 6
Temperatur
in °C
bis 59,2 59,2 - 60,4 60,4 - 61,6 61,6 - 62,8 62,8 - 64,0 ab 64,0
Bewertung bei 1200 RPM
Note 1 2 3 4 5 6
Temperatur
in °C
bis 55,4 55,4 - 56,8 56,8 - 58,2 58,2 - 59,6 59,6 - 61,0 ab 61,0

Beurteilung

Aus allen Teilbewertungen ergibt sich nun folgendes Schema:
Endbewertung der Kühlleistung
Disziplin 800 RPM 1000 RPM 1200 RPM
Temperatur
in °C
66 63 60
Note 5 5 5
Gesamtnote 5
Der Noctua NF-P12 erhält in der Kühlleistung die Note 5. Er überzeugte uns nicht.

Fazit

Note 4plus Anfangs wusste der Lüfter durch einen großen Lieferumfang und einer sehr guten Verarbeitung zu überzeugen. Dies hielt leider beim Lautstärke- und Kühlleistungs-Test nicht weiter an. Für den recht hohen Preis bekommt man zwar einen qualitativ hochwertigen Lüfter, allerdings ist dieser vergleichstechnisch schlecht in den primären Kriterien, die für einen Lüfter eigentlich bedeutsam sind. So reicht es insgesamt leider nur für die Note 4+.
Pro und Kontra
Positives
  • Umfangreicher Lieferumfang
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Exzellent verpackt
Negatives
  • Lautstärke-Werte nicht überzeugend
  • schlechte Kühlleistung
Die Gesamtnote setzt sich aus folgender Gewichtung zusammen: Kühlleistung und Lautstärke gehen zu 70% in die Gesamtbewertung mit ein, während Verarbeitung, Lieferumfang und Verpackung zusammen mit 30% gewichtet sind.
StartseiteDatenschutzImpressum
Hardware Reports, 2010 - 2015, CC BY-SA 4.0