Hardware Reports - Der Hardware auf der Spur
Testberichte Artikel Anleitungen

Testbericht: AOC E1659Fwu

Einleitung

Schon lange kann man mit einem Notebook mobil unterwegs sein. Ein Akku sorgt dafür, dass die Hardware-Komponenten im Innern und der Bildschirm mit genügend Energie versorgt werden. Doch ein zusätzlicher Bildschirm ist meist schwer zu transportieren und braucht einen eigenen Stromanschluss. AOC präsentiert mit dem AOC E1659Fwu einen mobilen Bildschirm, der lediglich via USB angeschlossen wird und darüber Energie und Daten überträgt. Welche Qualitäten der AOC E1659Fwu hat und inwiefern er ein gelungener Bildschirm für unterwegs ist, klärt unser Testbericht.

Danke für die Bereitstellung eines Testexemplares durch AOC über die united communications GmbH.

Video

Das Video zum Testbericht fasst den Inhalt des ausführlichen Testberichtes kurz zusammen und zeigt erste Eindrücke vom AOC E1659Fwu.

Spezifikationen (Hersteller)

AOC E1659Fwu
Ausmaße37,5 x 23,4 x 2,29 cm (mit Gehäuse)
Anzeige34,4 x 19,3 cm (15,6")
LED-Backlight
Auflösung1366 x 768 (16:9)
Pixelabstand: 0,252 mm
Helligkeit200 cd/m²
Kontrast500:1 (CR)
Reaktionszeit8 ms
Blickwinkel90° / 50°
Stromverbrauch8 W
AnschlussUSB 3.0, DisplayLink-Technologie
BesonderheitenPivot-Funktion
Preisrund 104 Euro (→ Preisvergleich auf geizhals.at und idealo.de)

Verpackung

Die Verpackung des AOC E1659Fwu ist gut, übersichtlich und interessant gestaltet. Wesentliche Eigenschaften, wie das LED-Backlight, USB 3.0 sowie die Pivot-Funktion, sind schnell ersichtlich. Auf der Rückseite finden sich zudem einige mit Skizzen unterlegte Nutzungsmöglichkeiten des AOC E1659Fwu. Die in der Verpackung befindlichen Teile sind gut gepolstert und verpackt.

Lieferumfang

Neben dem Bildschirm selbst umfasst der Lieferumfang auch ein USB-3.0-Kabel zum Anschluss des Bildschirms, eine Treiber-CD sowie eine schwarze Stoff-Schutzhülle für den Bildschirm mit weißem AOC-Logo. Letztere ist insbesondere wegen der mobilen Nutzung des AOC E1659Fwu praktisch und gelungen.

Eine Bedienungsanleitung existiert nicht in Blattform. Stattdessen kann man auf ein entsprechendes PDF-Dokument zurückgreifen.

Detailbetrachtung

Vorderseite

Die Vorderseite des AOC E1659Fwu ist schlicht in Schwarz gehalten. Lediglich das AOC-Logo sticht hervor. Es gibt keine Knöpfe oder Bedienelemente.

Standfuß

Der AOC E1659Fwu hat einen Standfuß in U-Form, mit welchem der Bildschirm zwischen 15° und 33° Neigungswinkel aufgestellt werden kann. Wegen der Pivot-Funktion wurde er auch schon entsprechend auf eine Bildschirmdrehung optimiert. So kann der AOC E1659Fwu einfach gedreht und dann mittels Standfuß hingestellt werden. Entsprechende Gummi-Elemente am linken und unteren Bildschirmrand sorgen für Festigkeit in beiden Stellungen. Der AOC E1659Fwu steht sicher.

Anschluss

Mittels USB-Anschluss werden Energie und Daten an den AOC E1659Fwu übertragen. Diese DisplayLink-Technologie erweist sich als innovativ und praktisch. Der Anschluss befindet sich nahe beim Standfuß. Statt an einem USB-3.0-Port kann der Bildschirm ebenfalls an einem USB-2.0-Port angeschlossen werden.

Verarbeitung

Der AOC E1659Fwu hat ein ansprechendes schlichtes, minimalistisches Design, das durch Elemente wie dem Standfuß optisch aufgewertet wird. Er weist zudem eine sehr gute Verarbeitung auf, wodurch er wertig wirkt.

Software und Pivot-Funktion

Legt man die mitgelieferte CD ein, wird zunächst Adobe Reader geöffnet, mithilfe dessen die Flash-Animation gestartet wird. Nach einem kleinen Werbefilm, den man überspringen kann, kommt eine Übersicht, auf der man via Klick zwischen Bedienungsanleitungen verschiedener Sprachen wählen kann. Klein und etwas unscheinbar findet sich rechts oben über den Sprachauswahlfeldern ein kleiner Button für die Treiberinstallation. Diese geht schnell und unkompliziert vonstatten - vorausgesetzt, man hat den Bildschirm vorher nicht angeschlossen.

Nach der erfolgreichen Installation der Treiber sollte der Bildschirm unmittelbar nach dem Einstecken via USB als erweiterter Desktop hinzugeschaltet werden können. Mit der DisplayLink-Software lassen sich dann die Helligkeit und der Kontrast des Bildschirms leicht und unkompliziert einstellen.

Die Pivot-Funktion des AOC E1659Fwu erweist sich in der Praxis als äußerst praktisch und funktioniert problemlos. Wird der Bildschirm um 90° gedreht, aktualisiert die Software binnen Sekunden das Format und passt die Fenster entsprechend an.

Praxistest

Blickwinkelstabilität

Der AOC E1659Fwu hat eine gute horizontale Blickwinkelstabilität (kürzere Bildschirmseiten). Anders sieht es hingegen bei der vertikalen Blickwinkelstabilität (längere Bildschirmseiten) aus. Auf den folgenden zwei Fotos zeigt sich ein ungewollter heller werdender Farbverlauf der eigentlich einheitlich schwarzen Kästchen unseres FuBK-Testbildes in Richtung des AOC-Logos, also zur Bildschirmunterseite. Dieser Effekt wird in der Praxis insbesondere dann deutlich, wenn wir den AOC E1659Fwu via Pivot-Funktion drehen und im Hochformat aufstellen. Verändert man den Blickwinkel in einem gewissen Grad, wird das Lesen von Dokumenten im Hochformat schnell schwierig bis unmöglich. Die vertikale Blickwinkelstabilität des AOC E1659Fwu macht damit keinen guten Eindruck.
Rätselhaft ist zudem die Ausblendung der Anzeige an der Bildschirmoberseite. Dies wird besonders deutlich, wenn man im Hochformat Dokumente anschaut. Dann erkennt man links einen Ausblendungsrand.

Betrachten wir uns den Bildschirm in einem (auch nur leicht) geneigten Blickwinkel vom AOC-Logo (untere Bildschirmseite) ausgehend, zeigt sich ein starkes Bildrauschen und die Farbdarstellung ist verzerrt. Die weißen Flächen präsentieren sich dann als rauschendes, weiß-blaues Punktemuster.
Das Bildrauschen bemerkten wir nicht nur beim Testen, sondern auch bei normaler Nutzung des AOC E1659Fwu - besonders im Hochformat. Ein störungsfreies Betrachten, beispielsweise von Dokumenten im Hochformat, wird dadurch nur möglich, wenn sich der Betrachter parallel zum Bildschirm befindet.
Unter Berücksichtigung des Bildrauschens können wir dem AOC E1659Fwu bei der Blickwinkelstabilität daher keine gute Note bescheinigen.

Kontrast

Der AOC E1659Fwu hat nach dem Testbild einen ordentlichen Kontrast, der jedoch stärker als gewöhnlich vom Blickwinkel des Betrachters abhängig ist. Mit der mitgelieferten Software kann der Kontrast geregelt werden.

Helligkeit

Die Helligkeit des AOC E1659Fwu ist gut. Mithilfe der Software kann man die Helligkeit unterschiedlich stark einstellen, was dann auch in einem unterschiedlichen Stromverbrauch mündet (später mehr dazu). Am Bildschirm selbst sind keine Bedienelemente vorhanden.

Spiegelung

Bei einem Bildschirm kommt auch der Art der Anzeige - matt oder spiegelnd - eine große Bedeutung zu. AOC hat sich beim E1659Fwu für eine spiegelnde Anzeige entschieden, welche im Gegensatz zu einer matten Anzeige grundsätzlich einen besseren Farbkontrast hat und heller ist.
Nutzen wir den AOC E1659Fwu unter Einfluss des Tageslichts (rechtes Bild), bei Sonne (linkes Bild) oder anderer Lichtquellen, wird die Spiegelung der Anzeige schnell deutlich. Zwar kann man den Desktop noch erkennen, einfach wird die Betrachtung des Anzeigeinhaltes aber nicht. Sollte man den AOC E1659Fwu draußen einsetzen wollen, empfehlen wir einen schattigen Platz aufzusuchen. Im Zimmer sollte der AOC E1659Fwu mit der Bildfläche nicht zum Fenster und nicht zu Lichtquellen zeigen.

Energieverbrauch

Laut Hersteller verbraucht der AOC E1659Fwu typischerweise 8 Watt. Wir haben unser Notebook ASUS U47VC-WO017V ohne Akku an das Energienetz angeschlossen und so die Differenz der Leistungsaufnahme bei unterschiedlichen Helligkeitseinstellungen des AOC E1659Fwu im Leerlauf ermittelt. Der AOC E1659Fwu wurde mal einzeln und mal als erweiterten Desktop des Notebooks betrieben. Darüber hinaus haben wir den Energieverbrauch des Notebook-Bildschirms (14") zum Vergleich gemessen. Das Notebook verbrauchte im Leerlauf mit abgeschalteten Bildschirm 9,5 W.
Leistungsaufnahme (P) im Leerlauf0% Helligkeit50% Helligkeit100% Helligkeit
AOC E1659Fwu (15,6")3,3 W5,7 W8,6 W
Notebook-Bildschirm (14")1,6 W2,9 W4,3 W
Während wir bei der niedrigsten Helligkeitseinstellung einen Mehrverbrauch von 3,3 W haben, liegen wir bei der höchsten Helligkeitseinstellung bereits bei 8,6 W. Damit entspricht unser Wert fast der Angabe des Herstellers. Durch die variable Helligkeit ist Energiesparen auch mit dem AOC E1659Fwu möglich. Der Bildschirm unseres Notebooks verbrauchte in der Regel etwa halb so viel Energie wie der AOC E1659Fwu.
Wichtiger als die Messwerte im Leerlauf sind jedoch die bei der Nutzung des AOC E1659Fwu - bei bewegten Bildern. Betrachten wir uns bei 100% Helligkeit einen Film auf dem Notebook-Bildschirm (einzeln), steigt die Leistungsaufnahme des Notebooks um 4,3 W im Vergleich zum Leerlauf an. Stellen wir den Film auf den AOC E1659Fwu (einzeln) dar, verzeichnen wir einen Anstieg von 9,6 W im Vergleich zum Leerlaufbetrieb des AOC E1659Fwu. Dieser Mehrverbrauch könnte mit der Berechnung der Daten für den AOC E1659Fwu, die über USB übertragen werden, zusammenhängen. Wenn der AOC E1659Fwu als erweiterter Desktop neben dem Notebook-Bildschirm betrieben wird, und darauf der Film abgespielt wird, steigt die Leistungsaufnahme um 11,2 W im Vergleich zum Leerlauf in dieser Kombination.
Leistungsaufnahme beim FilmDifferenz (ΔP) zum Leerlauf
Notebook-Bildschirm (einzeln)4,3 W
AOC E1659Fwu (einzeln)9,6 W
AOC E1659Fwu (Film) + Notebook-Bildschirm11,2 W
Werden der Notebook-Bildschirm und der AOC E1659Fwu gleichzeitig betrieben und auf dem AOC E1659Fwu ein Film dargestellt, reichte der Akku des ASUS U47VC-WO017V bei einer Leistungsaufnahme von 33,5 Watt 112 Minuten.

In der Praxis erweist sich der AOC E1659Fwu damit nur bedingt für den mobilen Einsatz geeignet. Voraussetzung für einen längeren Einsatz ist ein leistungsfähiger Akku des Notebooks - oder eine Steckdose zum Anschluss des Netzteils.

Sonstige Auffälligkeiten

Bei der Nutzung der Maus auf dem AOC E1659Fwu fällt auf, dass sich diese mit einer gewissen Verzögerung bewegt.

Fazit

Note 3plus Der AOC E1659Fwu ist ein gut verarbeiteter Bildschirm. Er überzeugt mit seiner DisplayLink-Technologie, durch welche Energie und Daten via USB übertragen werden. Auch die Software des AOC E1659Fwu ist gut und unkompliziert. Zudem erweist sich die Pivot-Funktion im Alltag als sehr nützlich. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Stoff-Schutzhülle kann der AOC E1659Fwu auch problemlos überallhin mitgekommen werden.

Die Leistungsaufnahme des AOC E1659Fwu ist vergleichsweise etwas hoch. Leider trüben die schlechte vertikale Blickwinkelstabilität und das teilweise auftretende starke Bildrauschen den Eindruck des AOC E1659Fwu. Auch die Spiegelung der Anzeige erweist sich mehr schlecht als recht.

Insgesamt können wir dem AOC E1659Fwu daher nur die Note 3+ (sehr befriedigend) verleihen.
Pro und Kontra
Positives
  • USB-Anschluss für Energie- und Datenübertragung
  • gute Verarbeitung
  • gute und unkomplizierte Software
  • nützliche Pivot-Funktion
  • guter Lieferumfang (Stoff-Schutzhülle!)
  • gute und variable Helligkeit
Negatives
  • schlechte vertikale Blickwinkelstabilität
  • teilweise starkes Bildrauschen
  • spiegelnde Anzeige
  • Leistungsaufnahme vergleichsweise etwas hoch
StartseiteDatenschutzImpressum
Hardware Reports, 2010 - 2015, CC BY-SA 4.0